06.04.2011 | Uwe Rada

VERDRÄNGUNG IN KREUZBERG

Sozialmieter leben gefährlich

Schon wieder müssen Mieter im sozialen Wohnungsbau um ihre Wohnung fürchten. Und schon wieder betrifft es das nördliche Kreuzberg.

Die Vertreibung von Sozialmietern geht weiter. Derzeit plant die Immobilienfirma “Industria” den Verkauf von 101 Wohnungen in der Dessauer Straße, der Schöneberger Straße und am Hafenplatz im nördlichen Kreuzberg. Die Wohnungen wurden 1989 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung errichtet. Nachdem der Senat die Anschlussförderung im sozialen Wohnungsbau 2003 kappte, zahlte der Investor 2010 die öffentlichen Fördermittel an die Investitionsbank Berlin (IBB) zurück.

[…]

Sozialmieter leben gefährlich
Artikel in der taz vom 06.04.2011